Veranstaltungen der Direkthilfe Daulatzai

An Veranstaltungen machen wir auf unsere Vereinstätigkeit aufmerksam und sammeln Spenden, um unsere Projekte finanzieren zu können. In den letzten Jahren haben wir zu diesem Zweck unter anderem folgende Veranstaltungen organisiert:

Mai und September 2014: Flohmarkt auf dem Kanzleiareal

Der Flohmarkt in Zürich.

Die Direkthilfe Daulatzai hat im Frühling und Herbst 2014 am Flohmarkt auf dem Kanzleiareal in Zürich teilgenommen und zugunsten des Vereins eine Vielzahl Kleider, Hausrat, Schmuck und Bücher verkauft, welche von einer Gönnerin des Vereins gespendet wurden. Die Anlässe waren ein voller Erfolg.


Chum und ränn für en guete Zweck: 5 Läufe in 7 Jahren!

Sponsorenlauf 2010 in Wetzikon

Die Direkthilfe Daulatzai hat am 25. September 2010 einen ersten Sponsorenlauf veranstaltet, um das ehrgeizige Ziel, das Ambulatorium im Jahr 2011 fertig zu stellen, realisieren zu können. Seither hat ungefähr alle zwei Jahre ein Sponsorenlauf stattgefunden, um den Betrieb des Ambulatoriums sicherzustellen. Jedes Mal erscheinen am Sponsorenlauf neue Gesichter und viele LäuferInnen engagieren sich immer wieder für unsere Projekte in Daulatzai. Ihnen allen gilt ein grosses Dankeschön! Dank ihrer sportlichen Leistung und der finanziellen Unterstützung von vielen Sponsoren können im Ambulatorium jedes Jahr mehrere Hundert Frauen behandelt werden.


5.10.2010: Zu Besuch bei ZOFA

Am 5.10.2010 durfte die Direkthile Daulatzai im Filmclub "Zürcher Oberländer Film- und Videoamateure ZOFA" den selbst gedrehten Dokumentarfilm über die Vereinsarbeit in Daulatzai präsentieren.
Hier können Sie den daraufhin im ZOFA Newsletter erschienen Artikel lesen.


14.12.2008 Weihnachtsmarkt in Wetzikon

Weihnachtsmarkt in Wetzikon

Weihnachtsmarkt in Wetzikon

Auch dieses Jahr war die Direkthilfe Daulatzai am Weihnachtsmarkt in Wetzikon vertreten. Diesmal wurde hauptsächlich afghanisches Essen verkauft: Bolani und Sambosa, die mit der scharfen afghanischen Chatny-Sauce serviert wurden. Als Köche und Köchinnen waren Herr und Frau Ahmad sowie Frau Fateh beteiligt. Und Frau Eckinger leistete wieder einen wichtigen Beitrag mit ihren Handarbeiten.

Weil sich die Esswaren auch diesmal so gut verkaufen liessen, entstand die Ideen eines afghanischen Catering Service. Wer sich für einen Geburtstag, eine Hochzeit oder sonst einen Anlass mit exotischen Spezialitäten bekochen lassen und damit erst noch einen guten Zweck verfolgen will, meldet sich am besten direkt bei Familie Ahmad (siehe Kontakte). Der gesamte Erlös kommt selbstverständlich unserem Verein zugute. Zurzeit wird für das Ambulatorium Geld gesammelt.


16.12.2007 Weihnachtsmarkt in Wetzikon

Weihnachtsmarkt in Wetzikon

Am 16. Dezember 2007 fand in Wetzikon an der Bahnhofstrasse ein Weihnachtsmarkt statt. Frau Ahmad und Frau Eckinger haben dort bereits 2006 einen Stand aufgebaut, um Spenden für die Direkthilfe Daulatzai zu sammeln. Diese zwei Frauen haben schon vor der Vereinsgründung viele Jahre zusammen gearbeitet und Geld für afghanische Flüchtlinge in Pakistan gesammelt. Am Weihnachtsmarkt wurden verschiedene von Frau Eckinger liebevoll hergestellte Sachen angeboten: Da gab es farbige Lichtlein aus Seidenpapier, Grammatik- und Rechenspiele, selbstgemachte Konfitüren, Guezli und vieles mehr zu kaufen. Die Töchter von Frau Ahmad hatten ein afghanisch-deutsches Wörterbüchlein zusammengestellt. Zudem wurde durch Broschüren und ein Plakat auf den Zweck des Verkaufes hingewiesen.


13.11.2007 Afghanisches Essen in der Kirchgemeinde Nidau

Veranstaltung in Nidau

Die Kirchgemeinde Nidau (Biel) widmet jeden Monat einen Abend einer anderen Kultur, bzw. einem anderen Land. Über das Restaurant Samawat in Biel erfuhren wir davon und wurden angefragt, Afghanistan und unseren Verein vorzustellen. Diese Einladung nahmen wir natürlich gerne an. Frau Fateh und Frau Ahmadi, die Schwester von Sima Ahmad, kochten den ganzen Nachmittag für die über 50 Leute, die an diesem Abend erscheinen sollten. Nach einem Rundgang durch die verschiedenen Plakate, prächtigen Kleider, Karten und Bilder wurde das wunderbare afghanische Essen genossen. Daraufhin präsentierten wir unseren Verein mit einer Powerpoint-Präsentation mit französischer Übersetzung, und es wurden verschiedene interessante Fragen beantwortet. Anschliessend wurde ein afghanisches Dessert zu Tee serviert und der Abend klang bei persönlichen Gesprächen mit den Besuchern gemütlich aus. Auch diese Veranstaltung erlaubte, neue, wertvolle Kontakte zu knüpfen.


28.10.2007 Gottesdienst in der reformierten Kirche Wetzikon

Gottesdienst in Wetzikon: v.l. Pfarrer E. Sieber, M. Hallmen, T. Fateh, S. Ahmad, K. Raymann

Am Tag darauf, am 28. Oktober 2007, durften wir in der reformierten Kirche Wetzikon den Gottesdienst von Pfarrer Heuberger mitgestalten. Zudem hat uns Pfarrer Sieber mit seinen MitarbeiterInnen tatkräftig unterstützt und die Parallelen zu seinem Afghanistan-Projekt aufgezeigt. Auch hier präsentierten wir den Verein mit Vortrag, Plakaten und Bildern aus Daulatzai. Nach dem Gottesdienst, der in einer voll besetzten Kirche abgehalten werden konnte, gab es einen Apéro mit wunderbarem afghanischem Gebäck, das die Familien Fateh, Ahmad, Ahmadi und andere liebevoll zubereitet hatten. Die Leute waren davon hell begeistert (gutes Essen scheint zu verbinden), dazu wurden Kaffee, Tee und Saft serviert und es fanden viele bereichernde persönliche Gespräche statt. Wir sind den zwei engagierten Pfarrern sehr dankbar für ihre Unterstützung, die uns erlaubte, einen breiten Bevölkerungsteil von Wetzikon auf unsere Anliegen aufmerksam zu machen.

27.10.2007 Vortrag im Restaurant Samawat

Veranstaltung im Restaurant Samawat

Im Restaurant Samawat, an der Waffenstrasse 1 in Biel haben wir am 27. Oktober 2007 eine Veranstaltung durchgeführt, um unseren Verein vorzustellen. Es wurden eine Powerpoint-Präsentation zu unseren Aktivitäten in Daulatzai gezeigt, Plakate aufgehängt und verschiedene, in Afghanistan hergestellte Textilsachen zum Verkauf angeboten. Nach der Veranstaltung wurden die Besucher eingeladen, auf eigene Kosten im Restaurant Samawat afghanisches Essen zu geniessen.

zurück Home weiter