Die Projekte der Direkthilfe Daulatzai

Die Direkthilfe Daulatzai ist in zwei Bereichen aktiv. Einerseits werden Patenschaften für Waisenkinder und Witwen vermittelt. Andererseits wird Hilfe geleistet, um in Daulatzai eine rudimentäre Infrastruktur aufzubauen. Während die Patenschaften insbesondere den von der Armut am stärksten Betroffenen zugute kommen, verbessern die Infrastrukturprojekte die Lebenssituation der gesamten Bevölkerung von Daulatzai.

Infrastrukturprojekte

Die Wasserversorung war in Daulatzai bis vor kurzem sehr schlecht. Die Gründungsmitglieder haben bereits vor der Vereinsgründung, im Jahr 2006, auf privater Basis zwei Ziehbrunnen errichtet, die sauberes Trinkwasser liefern. Dies ist sehr wichtig, weil so vielen Krankheiten vorgebeugt werden kann.

Da in Daulatzai den Lehrern lediglich Land, aber kein Gebäude für den Unterricht zur Verfügung steht, haben 250 Kinder in Zelten Schule. Dies ist aufgrund der herrschenden Temperaturen, die zwischen -25°C (im Winter) und 40°C (im Sommer) schwanken problematisch. Aus diesen Gründen wurde mit sehr bescheidenen Mitteln ein kleines Schulgebäude errichtet, das jedoch bloss 2 Räume aufweist, wo es doch für 18 Klassen Platz haben müsste.

Um die medizinische Versorung in Daulatzai zu verbessern wurde ein Ambulatorium mit einer Apotheke, einem Gebärzimmer und einem kleinen Labor gebaut. Dies ist für die Frauen aus Daulatzai sehr wichtig, da die wenigsten von ihnen die Möglichkeit haben, in die Hauptstadt Kabul zu fahren, wenn sie krank sind oder ein Kind erwarten. Oft erlauben ihnen das ihre Männer nicht und viele sterben bei der Geburt ihrer Kinder.

Patenschaften

Durch Patenschaften erhalten Menschen in schwierigen Lebenssituationen direkte finanzielle Unterstützung. Aufgrund der stark patriachalischen Gesellschaftsverhältnisse ist es Witwen nicht erlaubt zu arbeiten oder sogar aus dem Haus zu gehen. Die Folge davon ist ein Leben in Armut und Abhängigkeit von der Familie des verstorbenen Ehemannes. Nicht selten kommt es vor, dass Witwen von der Familie des Verstorbenen gegen ihren Willen wieder verheiratet werden, um nicht für sie aufkommen zu müssen. Viele Kinder haben ihre Eltern im Krieg oder wegen der schlechten medizinischen Versorgung verloren. Oft leben sie dann bei Verwandten, die selbst zu wenig zum Leben haben. Die Direkthilfe Daulatzai beschränkt ihre Patenschaften auf Witwen und Waisenkinder. Kinder bekommen einen Platz in einer Pflegefamilie, wenn sie nicht bei Verwandten unterkommen können.

Der persönliche Kontakt mit den Mitarbeitern vor Ort ermöglicht die Verhinderung von Abhängigkeitsverhältnissen und fördert die Selbständigkeit, indem individuelle Lösungswege gefunden werden. Es werden ständig Paten und Patinnen gesucht, damit noch mehr Witwen und Waisenkinder von der Direkthilfe Daulatzai profitieren können.

zurück Home weiter