Aktuelles

Sponsorenlauf am 14. Oktober 2017

Sponsorenlauf 2017.

Der fünfte Sponsorenlauf der Direkthilfe Daulatzai wird etwas Besonderes sein: Erstmals veranstalten wir diesen nicht alleine, sondern in Kooperation mit der Sektion Zürich und Umgebung des Schweizerischen Hebammenverbandes! Unser gemeinsames Ziel: Durch eine gute Hebammenbetreuung in der Schwangerschaft die Gesundheit von Frau und Kind zu verbessern. Wir laden Sie ein, unter dem Motto "Gemeinsam vorwärts" am 14. Oktober 2017 dafür zu laufen - ob Sie sprinten, joggen oder gehen spielt dabei überhaupt keine Rolle. Alle Informationen zum Lauf finden Sie im Flyer und hier
können Sie die Sponsorenliste downloaden.

Melden Sie sich noch heute per E-Mail (direkthilfe@hotmail.com) oder Telefon (079 284 01 02) an!

10-Jähriges Jubiläum der Direkthilfe Daulatzai

2017 ist es bereits 10 Jahre her, dass aus einer privaten Initiative der Verein Direkthilfe Daulatzai gegründet wurde. Seither hat unser kleines Hilfswerk viel erreicht: Dank unseren engagierten Patinnen und Paten ist die Existenz der unterstützten Witwen und Waisenkinder gesichert. Und in unserem Ambulatorium sorgen wir jährlich dafür, dass mehrere hundert Personen medizinische Beratung und Grundversorgung erhalten und Frauen von einer Hebamme bei Schwangerschaft und Geburt sicher begleitet werden. Wir danken all unseren Mitgliedern, Spenderinnen und Spendern und sonstigen Freunden des Vereins für die Unterstützung und freuen uns auf unseren künftigen Einsatz mit Ihnen zugunsten der Menschen in Daulatzai!

Jahresrückblick 2016

Die Situation und Sicherheitslage in der Region um Daulatzai ist prekär und hat sich phasenweise im vergangenen Jahr verschlechtert. Die in unserem Ambulatorium tätige Hebamme Chadidja bleibt daher auch meistens in Daulatzai, weil die Reise zu ihrem Wohnort Kabul zu gefährlich wäre. Im Ambulatorium wurden 2016 insgesamt 399 Personen als Patientinnen registriert. Am häufigsten aufgesucht wurde das Ambulatorium aufgrund von Magenbeschwerden; demgegenüber hat die Behandlung aufgrund von Anämie (Blutarmut) abgenommen. Unverändert hoch bleibt die Behandlung von Beschwerden aufgrund von infektionsbedingten Unterleibsentzündungen und Harnwegsinfekten. Weitere Informationen zu unserer Vereinstätigkeit 2016 finden Sie im Jahresbericht .

Jahresrückblick 2015

2015 ergaben sich personelle Veränderungen im Vereinsvorstand: Kathrin Lenz-Raymann, Gründungsmitglied und seit 2013 Buchhalterin des Vereins, trat von ihrem Amt zurück. Als Finanzverantwortliche wurde neu Kathrin Koebel gewählt. In unserem medizinischen Ambulatorium wurden 316 Patientinnen registriert. Am häufigsten wurde das Ambulatorium für die Schwangerschaftsvorsorge und aufgrund von Magenbeschwerden aufgesucht. Weitere Behandlungsgründe waren u.a. Anämie (Blutarmut), Blutdruckprobleme, Fieber, Erkältungen, Halsschmerzen und Lungenentzündungen. 2015 wurde schliesslich auch zum vierten Mal sehr erfolgreich der Sponsorenlauf zugunsten unserer Projekte in Wetzikon durchgeführt. Weitere Informationen dazu und zu unserer sonstigen Vereinstätigkeit 2015 finden Sie im Jahresbericht .

Januar 2013: Das Ambulatorium in Betrieb

Das Ambulatorium wird eröffent.

Nachdem wir im November 2012 endlich die Bewilligung zur Inbetriebnahme des Ambulatoriums vom afghanischen Gesundheitsministerium erhalten haben, konnte das Ambulatorium eröffnet werden. Die Hebamme Chadija konnte ihre ersten Patientinnen im Ambulatorium in Empfang nehmen, untersuchen und behandeln.


Das Ambulatorium wird eröffent.

2012: Einrichtung des Ambulatoriums

2012 konnte das Ambulatorium in Daulatzai fertig eingerichtet werden. Die Präsidentin unseres Vereins, Frau Sima Ahmad, hat im Mai dieses Jahres Materialspenden aus der Schweiz nach Afghanistan gebracht, Einrichtungsgegenstände vor Ort eingekauft und das fertiggestellte Ambulatorium besucht. Sie ist mit der Arbeit vor Ort sehr zufrieden.

Hier sehen Sie die Fotos des Ambulatoriums von August 2011.

2011: Fertigstellung des Ambulatoriums

Im Frühling sind die Präsidentin und die Sekretärin des Vereins, Sima Ahmad und Chatera Ahmad nach Afghanistan gereist, um die Bauarbeiten in die Wege zu leiten. Der Bau des Ambulatoriums wird voraussichtlich im Herbst 2011 abgeschlossen. Die Inbetriebnahme des Ambulatoriums wird für den Frühling 2012 geplant.

Bau des Ambulatoriums

Stand der Bauarbeiten im Mai 2011.


Bau des Ambulatoriums Bau des Ambulatoriums


2010: Direkthilfe Daulatzai im Facebook

Unser Verein ist auf Facebook - werden Sie Freund/ Freundin der Direkthilfe Daulatzai, halten Sie sich über Facebook auf dem Laufenden über unsere Aktivitäten oder treten Sie der Gruppe Direkthilfe Daultzai bei - besuchen Sie uns.

2008: Infrastrukturprojekt Ambulatorium

Ein Mann schöpft Wasser mithilfe des Brunnens beim zukünftigen Ambulatorium

Im Mai 2008 wurde mit den Vorbereitungen für den Bau des Ambulatoriums begonnen. Es wurde ein Ziehbrunnen gebaut sowie ein Generator gekauft.


Eine Mauer umgibt das Klinikgelände Rund um das Gelände herum, auf welchem das Amulatorium gebaut wird, wurde im Juni 2008 eine Mauer errichtet.
Der Eingang auf das Gelände Wichtige Gebäude müssen in Afghanistan aufgrund der schwierigen Sicherheitslage durch eine hohe Mauer und ein grosses Tor geschützt werden.

2007: Rollstühle erleichtern das Leben

Die siebenjährige Malalai mit ihrem neuen Rollstuhl

Eine der unterstützten Witwen, ein Mädchen und ein junger Mann, haben im April 2008 je einen Rollstuhl erhalten. Sie haben angeborene Lähmungen, oder sind Minenopfer.

Die Witwe mit ihrem neuen Rollstuhl Hier sieht man die Witwe in ihrem Rollstuhl mit ihrem Sohn. Sie freuten sich beide sehr über das Geschenk.
Dank dem die Direkthilfe Daulatzai so klein ist und persönliche Beziehungen zwischen den Mitarbeitern vor Ort und den Hilfebedürftigen bestehen, ist es unserer Organisation möglich, auf individuelle Bedürfnisse einzugehen.

zurück weiter